Profiltiefe messen


Bei der Profiltiefenmessung von Fahrzeugreifen wird die Tiefe der Profilrillen gemessen. Dabei ist in der Regel die Tiefe der breiten der Wasserableitung dienenden Rillen und Einschnitte auf der Lauffläche maßgeblich. Bei Luftreifen von Kraftfahrzeugen gibt es eine gesetzlich geregelte Mindestprofiltiefe. In Deutschland gilt diese bei Sommer- und Winterreifen für PKW grundsätzlich bei 1,6 mm. Allerdings empfehlen Reifenhersteller bei Winterreifen einen Wechsel bei einer Restprofiltiefe von 3 mm. Da die tatsächliche Profiltiefe eines Reifens durch fortschreitenden Abrieb der Lauffläche abnimmt, wird die verbleibende Restprofiltiefe gemessen, um Rückschlüsse auf Veränderungen der Fahreigenschaften und die Verkehrssicherheit zu ziehen.

Die gesetzliche Grundlage für die Profiltiefe ist in der stvzo §36 festgelegt.

Für den Fahrzeugankauf eines Händlers sind Reifen immer ein hoher und oftmals nicht kalkulierbarer Kostenfaktor. Geben Sie deshalb die Profiltiefe, wie oben angegeben an  und erwähnen Sie auch zusätzliche Reifen oder Räder Ihres Fahrzeuges. Diese sind für den Händler zusätzliche Vermarktungsargumente und so erhalten Sie den besten Preis beim Verkauf Ihres Autos. Prüfstellen wir Dekra, KÜS oder der TÜV prüfen das Reifenprofil im Rahmen der Hauptuntersuchung. 

Die günstigste Variante mit einer Münze:
Verschwindet der Messingrand der Münze vollständig im Profil, ist die gültige Mindestprofiltiefe noch vorhanden. Ist er mit dem Profil auf gleicher Höhe, ist das Profil noch etwa 3 Millimeter tief.

Der mechanische Profiltiefenmesser basiert auf dem einfachen Prinzip der Tiefenmesseinrichtung eines Messschiebers. Die Handhabung ist so einfach wie bei einem Lineal. Der Wert wird anhand der aufgebrachten Skala abgelesen. Der Profiltiefenmesser wird zwischen zwei Profil-Blöcken angesetzt und die Messstange bis auf den Profilgrund geschoben. Hier ist lediglich darauf zu achten, dass sich keine Gegenstände im Profil befinden und nicht an einer Stelle gemessen wird, an der ein TWI (Tread Wear Indicator, Abnutzungs-Indikator) sitzt.