Mehrwertsteuer


Was bedeutet 'Mwst. ausweisbar' beim PKW-Kauf?

Wenn die Mehrwertsteuer bei einem Fahrzeugkauf ausweisbar ist, kann der Käufer das Fahrzeug bei überwiegend dienstlicher Nutzung in die Mehrwertsteuerabrechnung hineinnehmen. Dies gilt bei dem Kauf eines Neufahrzeuges, als auch bei dem Kauf eines Gebrauchtwagens. Hierbei rechnet man, die für das Fahrzeug ausgegebene Mehrwertsteuer, gegen die vereinnahmte Mehrwertsteuer (Vorsteuerabzug). Das können Selbstständige tun, die selbst mehrwertsteuerpflichtig sind. Der Verkäufer, der die Mehrwertsteuer ausweist, führt diese dem Finanzamt ab, wenn er selbst das Fahrzeug als Unternehmer verkauft. Autohäuser weisen die Mehrwertsteuer bei regelbesteuerten Fahrzeugen grundsätzlich aus und sind dazu auch verpflichtet. Bei Verkäufen von anderen Selbstständigen wird in einer Verkaufsanzeige auf "Mehrwertsteuer ausweisbar" verwiesen. Wenn das nicht der Fall ist kann der Käufer keinen Vorsteuerabzug geltend machen, denn dazu ist eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer erforderlich. Diese muss den Bruttopreis des Fahrzeuges, die Mehrwertsteuer in Prozent (19 Prozent im Jahr 2011) und als Summe sowie den Nettopreis und schließlich einen Beleg über den tatsächlich gezahlten Bruttopreis enthalten. Die enthaltene Mehrwertsteuer wird vom Bruttopreis mal 19 geteilt durch 119 berechnet. Wenn Sie auf CARMATO.de die Daten Ihres Fahrzeuges eingeben um eine individuelle Bewertung inkl. der CARMATO Ankaufsgarantie zu erhalten, können Sie auch angeben, ob die Mehrwertsteuer ausweisbar ist. Bei hochwertigen und hochpreisigen Fahrzeugen ist die ausweisbare Mehrwertsteuer ein Verkaufsvorteil, da diese Fahrzeuge oftmals gewerblich gekauft werden und somit das Käuferklientel nicht eingeschränkt wird. 

Rechenbeispiel

mehr lesen

Fahrzeug-Bruttopreis:                      20.000 EUR

enthaltene Mehrwertsteuer:         20.000 x 19 / 119 = 3.193,28 EUR 

Betrag netto:                                        16.806,72 EUR

Formeln für die Berechnung

Bei der Berechnung der Mehrwertsteuer handelt es sich um Prozentrechnung. Der Nettobetrag (Wert eines Produktes) wird mit dem geltenden Mehrwertsteuersatz multipliziert. Der Bruttobetrag ist entsprechend die Summe aus Nettobetrag und Mehrwertsteuer

Mehrwertsteuer Nettobetrag x Mehrwertsteuersatz

Bruttobetrag  Nettobetrag + Mehrwertsteuer 

Durch Umstellung kann der Nettobetrag aus dem bekannten Bruttobetrag errechnet werden.

Nettobetrag  Bruttobetrag / ( 1 + Mehrwertsteuersatz ) 

weniger lesen