Begriffe & Erklärungen E - O


Fernlichtassistent

mehr lesen

Der Fernlichtassistent ist ein Sicherheits-/Komfort-Element für Kraftfahrzeuge, das das Auf- und Abblenden des Fernlichts bei Dunkelheit automatisiert. Es erkennt entgegenkommende oder vorausfahrende beleuchtete Fahrzeuge und steuert die eigenen Scheinwerfer durch auf- und abblenden so, dass die Lichtverhältnisse optimal ausgenutzt werden, der eigene Lichtkegel wird die anderen Fahrzeuge dadurch nicht blenden.

weniger lesen

Geschwindigkeitslimit Assistent

mehr lesen

Wie alle Assistenzsysteme dient der Geschwindigkeitslimit Assistent dazu, den Fahrer zu entlasten. Sie zeigt ihm die aktuell zulässige Höchstgeschwindigkeit im Kombiinstrument oder im Head-up-Display an.

weniger lesen

Head-up-Display

mehr lesen

Cockpit-Anzeige, bei der Fahrdaten und andere Informationen wie Navigationsanweisungen ins Sichtfeld des Fahrers auf die Frontscheibe projiziert wird. Das Head-up-Display (HUD; wörtlich: „Kopf-oben-Anzeige“) ist ein Anzeigesystem, bei dem der Nutzer seine Kopfhaltung bzw. Blickrichtung beibehalten kann, weil die Informationen in sein Sichtfeld projiziert werden.

weniger lesen

Home Link

mehr lesen

HomeLink ist ein Funktransmitter, der in einige Autos integriert ist und wie eine programmierbare Fernbedienung angelernt werden kann, um fernbedienungen von Garagentoren, funkgesteurten Toren usw. zu ersetzen.

weniger lesen

Hybrid Electric Vehicle

mehr lesen

HEV (hybrid electric vehicle / Hybridelektrokraftfahrzeug) ist ein Kraftfahrzeug, das von mindestens einem Elektromotor und einem weiteren Energiewandler angetrieben wird. Es bezieht die Energie aus einer Speichereinrichtung (im Fahrzeug) für elektrische Energie und aus einem Betriebskraftstofftank. Der Verbrennungsmotor kann beim Hybridantrieb häufiger und länger in einem günstigen Wirkungsgradbereich betrieben werden. Anfallende überschüssige Energie wird über einen Generator für die Akkuladung verwendet. Beim Beschleunigen arbeiten Verbrennungs- und Elektromotor gemeinsam. Bei gleicher Beschleunigung kann also ein kleinerer Verbrennungsmotor verwendet werden (Downsizing). Beim Bremsen und im Schubbetrieb wird der größere Teil der Bremsenergie in den Akkumulator zurückgeführt (Nutzbremse). Insbesondere im Stadtverkehr tragen diese Rückgewinnungen zur Verbrauchsverminderung um bis zu 60 % bei. Der Verbrennungsmotor ist abgeschaltet, wenn keine oder wenig Antriebsleistung benötigt wird. Die Lärmreduktion im Schubbetrieb, bei Stillstand oder bei Langsamfahren (Einparken) mit geladenem Akku ist im städtischen Raum ein weiterer Gewinn. Auf einen separaten Anlasser kann verzichtet werden, weil der Elektromotor die Funktion mit übernimmt. Ein Plug-In-Hybrid, ist ein Kraftfahrzeug mit Hybridantrieb. dessen Akkumulator sowohl über den Verbrennungsmotor, als auch am Stromnetz geladen werden kann. Meist hat er einen größeren Akkumulator als ein reiner Hybrid („Vollhybrid“) und stellt so eine Mischform zwischen letzterem und einem Elektroauto dar.Eine häufig verwendete Abkürzung ist PHEV (für englisch plug-in hybrid electric vehicle).

weniger lesen

Hybrid Synergy Drive

mehr lesen

HSD Hybrid Synergy Drive (Abk. HSD) ist ein Markenname für das Hybridantriebssystem von Toyota. Dieses wird derzeit für den Toyota Prius, Toyota Auris, Toyota Auris Touring Sports, Toyota Yaris, Toyota Prius+, Toyota Prius Plug-in Hybrid, Toyota RAV4 und diversen Lexus-Modellen angeboten. 

weniger lesen

I-Pod Anschluss

mehr lesen

Im Fahrzeug möchte man ungern auf den I-Pod verzichten. Bei neueren Autoradios findet man bereits Lösungen, einen iPod direkt anzuschließen. Auch Adapter zur Nachrüstung werden angeboten, sind aber teuer und teilweise nicht wirklich befriedigend. Der Vorteil besteht auch im automatischen Laden des I-Pods.

weniger lesen

ISOFIX

mehr lesen

ISOFIX ist ein besonders sicheres und einfach zu bedienendes Befestigungssystem für Kindersitze in Automobilen. Die Gefahr einer falschen Anbringung ist gering und Sicherheitstests bestätigen, dass das System besonders verlässlich ist und eine feste und stabile Verbindung zwischen Kindersitz und Fahrzeugkarosserie bietet. Schnell, einfach und mit nur einem Klick lässt sich der Kinderautositz fest mit dem Auto verankern. Ein zusätzlicher Stützfuß oder oberer Haltegurt erhöhen die Stabilität und verkürzen die Vorwärtsbewegung, damit Ihr Kind stets gesichert ist. Basisstationen für die Babyschale oder Sitzerhöhungen können permanent über die ISOFIX-Verankerungspunkte angebracht werden.

weniger lesen

Kamerabasierte Tempolimitanzeige

mehr lesen

Wie alle Assistenzsysteme dient die kamerabasierte Tempolimitanzeige dazu, den Fahrer zu entlasten. Sie zeigt ihm die aktuell zulässige Höchstgeschwindigkeit im Kombiinstrument oder im Head-up-Display an.

weniger lesen

Keyless Acces

mehr lesen

Keyless Access, beschreibt ein automatisches System, ein Fahrzeug ohne aktive Benutzung eines Autoschlüssels zu entriegeln und durch das bloße Betätigen des Startknopfes zu starten. Ermöglicht wird das durch einen Keyless-Go-Schlüssel mit Chip.

weniger lesen

Keyless Go

mehr lesen

Keyless Go beschreibt ein automatisches System, ein Fahrzeug ohne aktive Benutzung eines Autoschlüssels zu entriegeln und durch das bloße Betätigen des Startknopfes zu starten. Ermöglicht wird das durch einen Keyless-Go-Schlüssel mit Chip.

weniger lesen

Kombiinstrument

mehr lesen

Als Kombi-Instrument bezeichnet man den Instrumentenblock von Kraftfahrzeugen, der aus dem Zusammenfügen von Tachometer, Kilometerzähler, Drehzahlmesser, Tankanzeige, Kühlmitteltemperaturanzeige, Kontrollleuchten und Fahrtrichtungsanzeiger besteht. Meist ist eine sogenannte Multifunktionsanzeige integriert. Diese ermöglicht z.B. die Abfrage von Reichweite, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Fahrzeit, Radiosender oder Navigationsdaten.

weniger lesen

Lane Assist

mehr lesen

Der Spurhalteassistent (auch Spurassistent, engl. lane departure warning system (LDW) für Spurverlassenswarnung, und Lane Keeping Assist für den aktiven Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung) warnt den Fahrer eines Fahrzeuges vor dem Verlassen der Fahrspur auf einer Straße. Hierbei sind unterschiedliche optische Systeme und Computer im Einsatz, mit deren Hilfe die Position des Fahrzeugs in der Fahrspur bestimmt wird.

weniger lesen

Laserlicht

mehr lesen

Laserlicht ist eine konsequente Weiterentwicklung des Xenon-Lichtes. Laserdioden erzeugen hierfür einen blauen Laserstrahl, der durch eine Leuchtstoff-Schicht (Fluoreszenz) in tageslichtweißes Licht umgewandelt wird. Die Lampen benötigen eine elektrische Versorgungsspannung von 12 oder 24 Volt, wobei letzteres nur bei großen Fahrzeugen wie Wohnmobilen oder Lastkraftwagen üblich ist. Was den Laser-Scheinwerfer auszeichnet, ist brillante Ausleuchtung, Reaktionsschnelligkeit der Funktionen und der Verzicht auf jegliche mechanische Einstellung für Fernlicht, Abblendlicht, Kurvenlicht – alles wird elektronisch gesteuert. Laserlicht ist eine konsequente Weiterentwicklung des Xenon-Lichtes. Mehr als 30 Prozent der Autokäufer wählen inzwischen bei Neuwagen Xenon-Scheinwerfer, die wiederum vor rund 25 Jahren die Halogen-Ausführungen abzulösen begannen.

weniger lesen

Leaving Home

mehr lesen

Bei manchen Fahrzeugen schalten sich die Scheinwerfer auch nach Öffnen des Fahrzeuges per Fernbedienung ein, um den Weg von der Haustür zum Auto auszuleuchten. Diese Funktion wird als Leaving-Home-Funktion (engl. ‚aus dem Haus gehen‘) bezeichnet. 

weniger lesen

LED-Scheinwerfer

mehr lesen

LED-Scheinwerfer sind Scheinwerfer, bei denen Leuchtdioden (kurz: LEds, d.h. Licht emittierende Dioden, englisch light emitting diode) als Leuchtmittel eingesetzt werden.  LED hat eine fünfmal längere Lebensdauer als Xenon und verbraucht noch weniger Energie.

weniger lesen

Light Assist

mehr lesen

Der Fernlichtassistent ist ein Sicherheits-/Komfort-Element für Kraftfahrzeuge, das das Auf- und Abblenden des Fernlichts bei Dunkelheit automatisiert. Es erkennt entgegenkommende oder vorausfahrende beleuchtete Fahrzeuge und steuert die eigenen Scheinwerfer durch auf- und abblenden so, dass die Lichtverhältnisse optimal ausgenutzt werden, der eigene Lichtkegel wird die anderen Fahrzeuge dadurch nicht blenden.

weniger lesen

Matrix-LED

mehr lesen

Die 50 Fernlicht-LEDs der beiden Scheinwerfer sind in einer Matrix angeordnet und stellen sich in Millisekunden rein elektrisch auf die Umgebung ein. Ein Steuergerät schaltet sie einzeln zu und ab oder dimmt sie. Bei ihr kommt das Licht nicht nur aus einer Quelle, sondern aus einer Vielzahl von Leuchtdioden. Sie sind praktisch wie in Zeilen und Spalten angeordnet. Jede der Leuchtdioden ist einzeln ansteuerbar und aus der Vielzahl von Kombinationen ergeben sich eine Menge unterschiedlicher Lichtverteilungen. Das Ganze funktioniert völlig ohne Mechanik. Es lässt sich nicht nur jeweils das passende Licht für Stadt, Land und Autobahn erzeugen und in Kurven leuchten. Beim blendfreien Fernlicht ist es möglich, die Blendung an mehreren Stellen auf einmal zu entfernen. Die dazugehörigen Leuchtdioden werden einfach abgeschaltet. So kann der Scheinwerfer des A8 erstmals zwei so genannte dunkle Kanäle erzeugen, beispielsweise wenn mehrere Autos in einer Rechtskurve entgegenkommen.

weniger lesen

Metalliclackierung

mehr lesen

Als Metalleffektlack, auch Metalliclack oder metallisé bezeichnet man Lacke, die einen metallisch glänzenden Effekt aufweisen. Metalleffektlacke kamen erstmals in den 1960er Jahren auf, setzen sich aber erst später in der breiten Anwendung durch. Bei Lackierungen in Metallic befinden sich plättchenförmige Pigmente im Lack, die meist aus Aluminium oder Messing bestehen. Wie in den meisten Fällen, wird auch Metallic im Zweischichtverfahren aufgetragen, das heißt, zuerst die Farbschicht Metallic mit den eingeschlossenen Metallplättchen und am Schluss eine Schicht Klarlack. Dafür verwendet man fast ausschließlich Lacke auf Wasserbasis. 

weniger lesen

MP3-Player

mehr lesen

Ein MP3-Player oder MP3-Spieler ist ein tragbares Gerät (Portable Media Player), zur Wiedergabe von MP3-Audiodateien im Fahrzeug, welches durch komprimierte Daten eine wesentlich höhere Speicherkapazität als herkömmliche Datenträger aufweist.  

weniger lesen

Nachtsichtassistent

mehr lesen

Nachtsichtassistent ist die Bezeichnung für ein optisches System (Wärmebildkamera), das Kraftfahrzeugführern eine größere Sichtweite in der Dunkelheit bietet. Während Abblendscheinwerfer nur eine begrenzte Sichtweite ermöglichen, hat diese Nachtsichttechnik eine Reichweite, die der des normalen Fernlichtes entspricht, jedoch nicht den Gegenverkehr blendet, da das mit dieser Technik verwendete Infarotlicht für Menschen nicht sichtbar ist. 

weniger lesen